Neues

Kreativität in Zeiten von Corona

Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichkurses "Journalismus" unter Leitung von Anke Westerkamp haben einen inspirierenden Kurzfim produziert: "Dammer Alltag in Zeiten von Corona" macht Mut und zeigt, wie die Jugendlichen die belastende Situation in Kreativität umwandeln.

Besucher können wieder kommen

Die endlich konstant sinkenden Inzidenzzahlen machen es möglich: Ab dem 2. Juni sind Besucher in der Heimatbibliothek wieder willkommen.

Kritische Auseindandersetzung ist preiswürdig

"Es ist so toll, wenn junge Menschen sich mit brisanten Themen auseinandersetzen und eine eigene Meinung bilden.“ Mit dieser Aussage überreichte unsere Geschäftsführerin Gisela Lünnemann der 18-jährigen Laura Willenborg eine Urkunde für den gewonnenen Schülerpreis OM für ihre Facharbeit "Clemens August Graf von Galen - ein passender Namensgeber für ein Gymnasium in heutiger Zeit?"

"Cyanobakterien" und "Work-Life-Balance" sind preiswürdig

Und weiter geht's mit den Verleihungen der Schülerpreis-Urkunden: Schülerinnen und Schüler aus Friesoythe haben sich mit Nitratbelastung und Work-Life-Balance auseinandergesetzt - brandaktuelle Themen, die preiswürdig bearbeitet wurden.

Vom Klimawandel und Wirtschaftspionieren

Forschergeist und Engagement leiden offensichtlich nicht komplett unter der Corona-Pandemie. Denn für unseren im vergangenen Jahr ausgeschriebenen Schülerpreis OM kamen tolle Bewerbungen rein. Zwei der insgesamt neun Auszeichnungen konnten wir jetzt übergeben.

Jetzt für den Schülerpreis OM bewerben

Auch durch die Digitalisierung von Schule aufgrund der Corona-Pandemie ist und bleibt die Region ein wichtiges Thema in den Schulen. Darum schreiben wir natürlich auch in diesem Jahr den Schülerpreis OM aus, für den sich ab jetzt alle Schulen und alle Altersstufen bewerben können. Verliehen werden sollen die Auszeichnungen im Rahmen des Münsterlandtages am 6. November 2021 in Lohne.

"Schwester" stellt unsere Arbeit vor

"Neue Denkanstöße für die Region", so hat der Verbund Oldenburger Münsterland, unsere Schwester-Organisation, einen Bericht über unsere aktuelle Arbeit auf seiner Internetseite überschrieben. Denn es geht im aktuellen Themenschwerpunkt "Heimatkultur" u.a. um die Frage nach den Wurzeln des Oldenburger Münsterlandes.

Delegiertentag findet jetzt im September statt

Die weiter bestehenden Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen nichts anderes zu: Der eigentlich für den 6. März geplante Delegiertentag muss verschoben werden. Neuer Termin ist der 7. September. Alle Delegierte sind angeschrieben worden.

Dem Heimatbund "über die Schulter" blicken

Auch in Pandemie-Zeiten gibt es viel zu tun beim Heimatbund OM. Zwar können wir leider die im letzten Jahr ausgefallenen Veranstaltungen und Studienfahrten nicht so schnell nachholen, aber wir haben einige Baustellen, die uns auf Trab halten, u.a. das nächste Jahrbuch, unser Schulportal oder zusätzliche Service- und Infobereich auf unserer Internetseite, die wir in den sozialen Medien fast tagesaktuell darstellen.

Von Corona, Wölfen im OM und Musikgeragogik

Ein Neustart ist das Jahr 2020 für unser Jahrbuch OM: Angeregt durch unser 100-jähriges Jubiläum im letzten Jahr haben wir unserer wichtigsten Veröffentlichung jetzt ein modernes Layout, kürzere Texte und mehr Bilder verpasst. Dass der Inhalt durch die „Corona-Pandemie“ gravierender geändert würde als geplant, konnten wir Anfang des Jahres aber noch nicht ahnen. Dem alles bestimmenden Thema haben wir ein eigenes Kapitel „Corona im OM“ im Jahrbuch gewidmet, das unser Vizepräsident Heiner Thölke, Geschäftsführerin Gisela Lünnemann und Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer jetzt vorstellten.