Neues

Studentinnen stellen u.a. Hanisch und Pausenwang vor

Große Resonanz fand jetzt der Akademieabend des Heimatbund-Geschichtsausschusses in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Rund 50 interessierte Zuhörer lauschten den Vorträgen über vier prominente Vertriebene, die nach dem Zweiten Weltkrieg ins Oldenburger Münsterland gekommen waren. Das Besondere: Erstmals hielten Studierende der Uni Vechta die Vorträge.n.

Vorstand überrascht mit Auszeichnungen

Ohne ehrenamtliches Engagement funktioniert vieles nicht in der Gesellschaft – umso wichtiger, die Personen zu ehren, die sich einsetzen und mitarbeiten. Zwei dieser Menschen haben wir im Rahmen der jüngsten Vorstandssitzung ausgezeichnet: Mechtild Ottenjann ernannte Heimatbund-Präsident Stefan Schute zum Ehrenmitglied und Bernd Tepe erhielt die Ehrengabe. Die beiden waren sichtlich überrascht und dankten gerührt für die Auszeichnungen.

Corona-Zwangspause bringt digitale Erneuerung

Unsere eigene Internetseite ist jetzt eigene Wochen in neuem Design und kompatibel mit mobilen Geräten online. Die Zwangspause durch die Corona-Pandemie haben wir genutzt, um unsere digitalen Kommunikationswege hier sowie auf Facebook (www.facebook.com/heimatbundom) und seit April auch auf Instagram (www.instagram.com/heimatbund_om) auszubauen. Darüberhinaus durften wir aber auch sechs Heimatvereinen aus dem ganzen OM eine neue Internetseite „bauen“ - angelehnt an unser Design. Vier von sechs sind schon fertig: Cloppenburg, Visbek, Lastrup und Langförden, die nach und nach online gehen. Lindern und Löningen stehen noch auf der„to-do“-Liste.

Wie passt Luther ins „schwarze“ Oldenburger Münsterland?

Der evangelische Reformator Martin Luther und das „tiefschwarze“ Oldenburger Münsterland? Auf den ersten Blick scheint das überhaupt nicht zusammenzupassen. Dass es aber doch wichtige Bezüge gibt, machte jetzt der Heimatbund Oldenburger Münsterland bei der Vorstellung des Buches „Luthers Lehre im Oldenburger Münsterland“ deutlich. Denn die auch heute noch als sehr katholisch wahrgenommenen Landkreise Cloppenburg und Vechta waren nach der Reformation immerhin 70 Jahre evangelisch, wie der Herausgeber des Buches Dr. Michael Hirschfeld herausstellte.

Zentrale Jahresveranstaltung muss Corona weichen

Etwa 800 Besucher aus dem ganzen Oldenburger Münsterland, die im November in einer Halle zusammen kommen und dort auch zusammen essen: Das sind die Fakten des Münsterlandtages, der zentralen Veranstaltung des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland. Fakten die eine deutliche Sprache sprechen. Denn durch die Corona-Pandemie seien guten Gewissens derlei Veranstaltungen nicht durchführbar, sind sich Heimatbund-Präsident Stefan Schute, Heimatbund-Geschäftsführerin Gisela Lünnemann und Tobias Gerdesmeyer als Bürgermeister der gastgebenden Stadt Lohne einig. Stattfinden wird am 7. November aber eine Diskussionsveranstaltung mit geladenen Gästen, die im Internet live mitverfolgt werden kann.

Ein Lebenswerk hat seinen Abschluss gefunden

Nach zehn Jahren Arbeit hat der Heimatbund Oldenburger Münsterland jetzt das neue Plattdeutsche Wörterbuch veröffentlicht. Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe, die mit sehr viel Herzblut das Buch erarbeitet hat, stellte Heimatbund-Präsident Stefan Schute das Werk vor.

Neue Heimatbibliothek eröffnet

Der Umzug ist abgeschlossen, die schicke und moderne Einrichtung komplett und nun ist es soweit: Die neue Heimatbibliothek Oldenburger Münsterland hat ab sofort ihre Türen für Nutzer und Besucher am neuen Standort (Karmeliterweg 7 in Vechta) geöffnet.

Ziegeleimuseum lockt über 80 Teilnehmer nach Daren

Nur für angemeldete Besucher öffnet das Ziegeleimuseum der Firma OLFRY Ziegelwerke auf Gut Daren. Dieses möglich machte jetzt der Geschichtsausschuss des Heimatbundes Oldenburger Münsterland mit einem von Klaus Kokenge organisierten Historischen Nachmittag, und über 80 Interessierte folgten der Einladung. Die Begrüßung übernahm Ziegelei- und Gutsbesitzer Georg Wilhelm Freiherr von Frydag, der auch durch die Ausstellung führte.

ABGESAGT ist auch die Auftaktveranstaltung "Mobilität und Klimaschutz" am 26. März

Die Einladungen sind noch nicht raus gegangen, aber wir mussten heute in Abstimmung mit dem Gymnasium Lohne und der Stadt Lohne auch die für den 26. März geplante Auftaktveranstaltung unseres Jahresthemas "Nachhaltige Flächennutzung" absagen. Die in Kooperation mit den Handelslehranstalten Lohne, der Realschule Lohne und dem Gymnasium Lohne vorbereitete Abendveranstaltung, auf der Schüler ihre Ideen zum Thema "Mobilität und Klimaschutz" vorstellen wollte, wird sobald wie möglich nachgeholt.

Der Nachholtermin wird bekannt gegeben, sobald absehbar ist, wann dieser stattfinden kann.

Volles Haus durch aktuelles Thema: Ernst Henn und sein mutiger Einsatz gegen Hass und Hetze

Von Klaus Kokenge

Der 329. Historische Nachmittag des Geschichtsausschusses im Heimatbund für das Oldenburger Münsterland war dem Geistlichen Ernst Henn gewidmet und stieß auf große Resonanz. Gut 60 Besucher waren ins Café Frerker in Cloppenburg gekommen, um den Ausführungen über Henn zu lauschen, die der ehemaligen Realschulrektor Werner Nilles in einem sehr differenziert vorbereiteten Referat vortrug.