Wiki Brauchtum und Feste

Unser schönes Oldenburger Münsterland ist nicht nur landschaftlich sehr vielfältig, sondern es hat auch viele und sehr verschiedene Traditionen, Bräuche und Feste zu bieten. In diesem Online-Lexikon sammeln wir Informationen, Fotos, Geschichten und kleine Filme, um kompakt und ansprechend Interessierte zu informieren.

In der unten folgenden alphabetischen Auflistung finden Sie die bis jetzt vorhandenen Einträge, von Adventsblasen bis Wursteball. Aber das Wiki wird stetig weiterwachsen - also schauen Sie immer wieder mal vorbei, es lohnt sich!

×

Fehler

Page Not Found

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Abi-Streich

 

WAS?

Der so genannte "Abi-Streich" ist fester Bestandteil des Schulabschlusses am Gymnasium, auf den sich alle Abiturientinnen und Abiturienten freuen und mit viel Kreativität vorbereiten - und dies nicht nur im Oldenburger Münsterland. Das Ereignis findet kurz vor der Übergabe der Abitur-Zeugnisse statt, wenn alle Prüfungen abgelegt sind, und besteht im wesentlichen aus einer "Übernahme" der Schule durch den Abitur-Jahrgang. Meist werden alle anderen Schülerinnen und Schüler bereits am Morgen beim Eintreffen empfangen und durch allerlei Schabernack in besondere Stimmung versetzt, sei es durch Bespritzen mit Wasser, durch Bemalen oder ähnliches - und alles begleitet mit lauter Musik. Die Lehrerinnen und Lehrer werden beim Betreten der Schule meist in scherzhafter Form behindert, den normalen Schulalltag aufnzunehmen und meist endet der halbwegs normale Unterricht auch nach der zweiten, dritten oder vierten Stunde. Dann versammelt sich die ganze Schulgemeinschaft zu einer Spielshow, bei der die Lehrerinnen und Lehrer (nur freiwillig!) diverse Aufgaben erfüllen müssen - eine Art "Abrechnung" der Abiturientinnen udn Abiturienten, aber immer respektvoll und zum Spaß aller Anwesenden

Besonders ist seit etwa den 2000er Jahren, dass der "Abi-Streich" oder auch "Abi-Gag" in eine ganze Motto-Woche eingebunden ist. Der Abiturjahrgang überlegt sich frühzeitig ein Thema, unter dem die ganze Woche steht. Ein Kommitee befasst sich meist bereits am Anfang des 13. Schuljahres mit der Vorbereitung. Meist handelt es sich um ein umgewandeltes, allgemein bekanntes Thema aus der Pop-Kultur (z.B. "Abitar" vom Film "Avatar") oder ein anderer Begriff, in den das Wort "Abi" eingebaut wird, wie "Grusel(k)ABInett". An jedem Tag der Motto-Woche kommen die Abiturientinnen und Abiturienten verkleidet in die Schule - immer zu einem anderen Thema.

Andere Elemente, die auch vom Kommitee vorbereitet werden, sind die Abiball und eine Abi-Zeitschrift, nachzulesen im unten angegebenen Buch.

WO und SEIT WANN?

Der Abi-Streich ist seit den 1980er Jahren in ganz Deutschland zu beobachten, hat sich mit den Jahren aber immer weiter differenziert bis hin zu einer ganzen Motto-Woche seit etwa der 2000er Jahre im Oldenburger Münsterland.

Quelle: eigene Erfahrungen und Winzheima, Malaika: Zusammen ist man nicht allein - wie junge Menschen feiern. Cloppenburg: 2021.