Wiki Brauchtum und Feste

Unser schönes Oldenburger Münsterland ist nicht nur landschaftlich sehr vielfältig, sondern es hat auch viele und sehr verschiedene Traditionen, Bräuche und Feste zu bieten. In diesem Online-Lexikon sammeln wir Informationen, Fotos, Geschichten und kleine Filme, um kompakt und ansprechend Interessierte zu informieren.

In der unten folgenden alphabetischen Auflistung finden Sie die bis jetzt vorhandenen Einträge, von Adventsblasen bis Wursteball. Aber das Wiki wird stetig weiterwachsen - also schauen Sie immer wieder mal vorbei, es lohnt sich!

Fäute putzen

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Fäute putzen

 

WAS?

Beim "Fäute putzen", d.h. Fuße putzen, passiert Folgendes:

Wenn ein junger Mann aus einem anderen Dorf oder einem anderen Ort „sein“ Mädchen besuchte, um mit ihr den Nachmittag oder Abend zu verbringen, lagen die Nachbarjungs mit ihren Mädchen auf der Lauer, um diesem ortsfremden jungen Mann "de Fäute“ oder auch "de Schauhe" zu putzen. Schuhputzsachen hatten sie natürlich dabei. Sinn der Sache war, dass der junge Mann Geld spendieren musste für ein feucht fröhliches Zusammensein mit allen vor Ort. Spendierte er Geld, wurde im als Quittung ein „Jagdschein“ ausgestellt mit den Unterschriften der Nachbarjugend. Dieser Schein berechtigte den jungen Mann dann, sein Mädchen weiter hin zu besuchen.

Das Pärchen zu erwischen war oft ein Katze und Maus Spiel. So wurde auch schon mal das Auto des späteren Jagscheininhabers aufgebockt um die Flucht zu verhindern.

WO?

In vielen Dörfern und Ortschaften im Oldenburger Münsterland.

SEIT WANN?

Ein genauer Zeitraum ist nicht auszumachen, aber wahrscheinlich gibt es diesen volkstümlichen Brauch seit über 100 Jahren.

Quelle: Heimatverein Cloppenburg