Vereine werden im Frühjahr untersucht

Die rasant steigenden Infektionszahlen machen es leider unumgänglich: Der für den 27. November geplante Studientag wird auf das Frühjahr 2022 verschoben. 

Die Verschiebung haben wir nach gründlicher Überlegung und in enger Abstimmung mit den beiden Vorsitzenden des Geschichtsausschusses, Prof. Dr. Michael Hirschfeld und Peter Stelter, beschlossen. Denn auch unter strenger Einhaltung der "2G-Regel" halten wir eine Durchführung des Studientages nicht für sinnvoll, da wir die Teilnehmer nicht gefährden wollen und die Empfehlungen der offiziellen Stellen auch eindeutig sind.

Der Nachholtermin sowie die zu erwartenden Inhalte werden rechtzeitig hier und in der Presse bekannt gegeben.