Zentrale Jahresveranstaltung muss Corona weichen

Etwa 800 Besucher aus dem ganzen Oldenburger Münsterland, die im November in einer Halle zusammen kommen und dort auch zusammen essen: Das sind die Fakten des Münsterlandtages, der zentralen Veranstaltung des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland. Fakten die eine deutliche Sprache sprechen. Denn durch die Corona-Pandemie seien guten Gewissens derlei Veranstaltungen nicht durchführbar, sind sich Heimatbund-Präsident Stefan Schute, Heimatbund-Geschäftsführerin Gisela Lünnemann und Tobias Gerdesmeyer als Bürgermeister der gastgebenden Stadt Lohne einig. Stattfinden wird am 7. November aber eine Diskussionsveranstaltung mit geladenen Gästen, die im Internet live mitverfolgt werden kann.

Aus der seit Jahrzehnten üblichen Tagesveranstaltung wird eine reine Vormittagsveranstaltung. Der Impulsvortrag zum Jahresthema mit anschließender Diskussionsrunde bleibt erhalten und natürlich auch die Verleihung des Schülerpreises, betonen Lünnemann und Schute. Die Anzahl der Teilnehmer werde situationsbedingt begrenzt sein müssen, so Lünnemann weiter. Durch die Live-Schaltung könnten aber alle Interessierten den „kleinen Münsterlandtag“ mit verfolgen und so virtuell teilnehmen. Die genauen Details dazu werden natürlich noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Neben dem großem Kundgebungscharakter des Vormittags ist der Münsterlandtag immer durch ein buntes Kulturprogramm der gastgebenden Kommune geprägt. Dies werde in diesem Jahr leider auch ausfallen müssen, bestätigte Bürgermeister Gerdesmeyer. Nachgeholt werde das geplante Kulturprogramm und auch die beliebte Besichtigungsfahrt mit Bussen aber im Jahr 2021, wenn der Münsterlandtag in voller Größe im Lohneum ausgerichtet werde, unterstrichen alle Beteiligten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.