"Kleine Landeskunde" ist da - Buch portraitiert erstmals OM

Nach zwei Jahren Arbeit und rechtzeitig zum 100. Geburtstag des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland am 8. Dezember ist es nun so weit: Die „Kleine Landeskunde“ des Oldenburger Münsterlandes wurde jetzt im Kreishaus Vechta vorgestellt. Andreas Kathe und Martin Pille haben zusammen mit 30 Autoren und Fotografen ein vielseitiges Buch zusammengestellt, das eine „kritische Liebeserklärung“ an die Region ist, so die beiden Redakteure.

Vorgestellt hat die vom Heimatbund in Zusammenarbeit mit der Oldenburgischen Volkszeitung und der Münsterländischen Tageszeitung herausgegebene Publikation Dr. Julia Schulte to Bühne, die es Jedem wärmstens ans Herz legt: Erstmals biete eine solche Landeskunde den „Zugezogenen“ alles Wissenswerte über das Oldenburger Münsterland, den „Einheimischen“ bestätige es vieles, was diese schon wüssten, und für die Fortgezogenen sei es ein Stück Heimat zum Mitnehmen.

Angenehm zu lesen, ansprechend gestaltet, und dabei nicht unwissenschaftlich, das sind die Ansprüche, die das Redaktionsteam Pille und Kathe verfolgt und mit den Mitstreitern umgesetzt haben. Mit dem Ergebnis ist Heimatbund-Präsident Stefan Schute sehr zufrieden. Er dankte allen Autoren aber auch den Partnern, der Oldenburgischen Volkszeitung und der Münsterländischen Tageszeitung, für deren Unterstützung. Auch die Sponsoren, die Oldenburgische Landschaft, die EWE und die LzO, hätten wesentlich zum Gelingen dieses Buchprojektes beigetragen. Schute bezeichnete die „Kleine Landeskunde“ als „Geschenk“, das nun an die Menschen weitergegeben werden könne.

In zehn Kapitel auf 304 Seiten stehe viel Lesenswertes, betonte Schulte to Bühne, über die Kultur, den Sport, die Wirtschaft, die Natur, die 23 Gemeinden der beiden Landkreise Cloppenburg und Vechta und vieles mehr. Vor allem erfahre man aber auch spannende Geschichten von Menschen, die die Region so besonders machen und prägen. Als Einstieg lassen die Redakteure einen „Zugezogenen“ zu Worte kommen, der das Oldenburger Münsterland mit all seinen Ecken und Kanten lieben gelernt hat: Heinrich Dickerhoff schreibt humor- und liebevoll über seine ganz persönliche Sicht auf die Region und ihre Menschen. Und macht damit Lust auf das Weiterlesen in der „Kleinen Landeskunde“. Abschließender Hinweis von der Museumsdirektorin Schute to Bühne: „Bald ist Weihnachten.“

Erhältlich ist „Oldenburger Münsterland. Eine kleine Landeskunde“ ab sofort in allen Buchhandlungen der Region zum Preis von 17,90 Euro. ISBN 978-3-88441-274-9.

Neues vom Heimatbund OM

Gymnasium Damme erhält Schülerpreis

Kreativität in Zeiten von Corona Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichkurses "Journalismus" unter Leitung von Anke Westerkamp haben einen inspirierenden Kurzfim…

Heimatbibliothek wieder geöffnet

Besucher können wieder kommen Die endlich konstant sinkenden Inzidenzzahlen machen es möglich: Ab dem 2. Juni sind Besucher in der…

Schülerpreis für Arbeit über Kardinal von Galen

Kritische Auseindandersetzung ist preiswürdig "Es ist so toll, wenn junge Menschen sich mit brisanten Themen auseinandersetzen und eine eigene Meinung…

Verleihung Schülerpreis in Friesoythe

"Cyanobakterien" und "Work-Life-Balance" sind preiswürdig Und weiter geht's mit den Verleihungen der Schülerpreis-Urkunden: Schülerinnen und Schüler aus Friesoythe haben sich…

Termine

2021

Die Terminplanung in diesem Jahr ist durch die Corona-Pandemie sehr erschwert, da wir nicht wieder gezwungen sein wollen, aufwendig vorbereitete Veranstaltungen in letzter Minute durch die jeweils aktuelle Lage absagen zu müssen.

Folgende Termine sind dennoch (unter Vorbehalt) geplant:

  • Termin steht noch nicht fest Delegiertentag in Lastrup
  • Herbst Beiratssitzung
  • 7. November Münsterlandtag in Lohne
  • 27. November Studientag des Geschichtsausschusses

Zusatzinformationen 2021

Liegen noch nicht vor.

Jahresthema

Was bewegt die Region aktuell? Welche Themen beschäftigen die Menschen im Oldenburger Münsterland? Diese Fragen greifen wir in unseren Jahresthemen auf und nehmen diese mit verschiedenen Veranstaltungsformaten genauer unter die Lupe. Das 2020 durch die Corona-Pandemie nur eingeschränkt behandelte Thema „Nachhaltige Flächennutzung – heute (schon) an morgen denken! Denken Sie mit" wird uns 2021 weiter begleiten.