ABGESAGT ist auch die Auftaktveranstaltung "Mobilität und Klimaschutz" am 26. März

Die Einladungen sind noch nicht raus gegangen, aber wir mussten heute in Abstimmung mit dem Gymnasium Lohne und der Stadt Lohne auch die für den 26. März geplante Auftaktveranstaltung unseres Jahresthemas "Nachhaltige Flächennutzung" absagen. Die in Kooperation mit den Handelslehranstalten Lohne, der Realschule Lohne und dem Gymnasium Lohne vorbereitete Abendveranstaltung, auf der Schüler ihre Ideen zum Thema "Mobilität und Klimaschutz" vorstellen wollte, wird sobald wie möglich nachgeholt.

Der Nachholtermin wird bekannt gegeben, sobald absehbar ist, wann dieser stattfinden kann.

 

Auftaktveranstaltung am 26. März: Ideen der Jugend zu Mobilität und Klimaschutz

Wie kommen Schüler zur Schule? Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es? Und welche Ideen haben die Schüler, um ganz praktisch etwas für den Umweltschutz zu tun? Mit diesen Fragen haben sich auf Anregung des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland die Schüler mehrerer Schulen in Lohne in den letzten Wochen auseinandergesetzt. Denn Mobilität und Klima- sowie Umweltschutz in der Region sind Aspekte des Jahresthemas „Nachhaltige Flächennutzung“, das sich der Heimatbund 2020 vorgenommen hat. Und die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren u.a. die Handelslehranstalten und das Gymnasium Lohne am 26. März ab 18 Uhr in der Aula des Gymnasiums Lohne.

Die Ideen, die die Schüler der Handelslehranstalten entwickelten, stellten Schulleiter Ernst Escher und Fachlehrer Volker Lampe kurz vor. Die Jungen und Mädchen aus der Klasse 12a der Fachoberschule Wirtschaft machten sich Gedanken zur Optimierung der eigenen Mobilität beziehungsweise genauer dem täglichen Schulweg. Ergebnisse sind u.a. eine MitfahrerApp, Untersuchungen zum Bustransfer im Landkreis Vechta und zu den Planungen von Schnellradwegen. Denn der Bustransfer des durchaus ausbaufähigen Busnetzes sei, so Fachlehrer Volker Lampe, für Schüler nach der 10. Klasse nicht mehr kostenfrei, so dass diese gezwungen seien, sich möglichst kostengünstige Alternativen zu suchen. Ein weiteres, in Lampes Augen nachahmungswürdiges Projekt seien selbst hergestellte Pfandringen, in denen Pfandflaschen und auch Dosen gesondert gesammelt werden sollen, um diese nicht im Mülleimer verschwinden zu sehen.

Um den Ideen der Schüler einen angemessenen Rahmen zu geben, veranstaltet der Heimatbund am 26. März ab 18 Uhr ein Forum „Junge Ideen zu Mobilität und Klimaschutz“ in der Aula des Gymnasiums Lohne. Hier wird auch eine Schülergruppe des Gymnasiums unter Leitung ihres Lehrers Ralf Overberg ein Projekt vorstellen, das im laufenden Jahr die Entwicklung einer Aussaat auf einem regionalen Feld beobachtet und den Einfluss des Klimawandels auf die Landwirtschaft. Moderiert von Prof. Dr. Marco Beeken, der als Fachmann auch einen ergänzenden Vortrag zum Thema halten wird, diskutieren die Schüler außerdem mit den anwesenden Gästen und Vertretern aus Politik und Verwaltung ihre Ideen.

Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist notwendig bis zum 20. März beim Heimatbund unter der Tel.-Nr. 04471/947722 oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.